FRANKENSTEIN

Nach dem Roman von Mary Shelley

16.Januar 2020 bis 28.März 2020 jeweils DO, FR, SA um 20:00 Uhr im Theater Viel Lärm Um Nichts in der Pasinger Fabrik, München

mit Markus Beisl | Judith Bopp | Arno Friedrich | Patricia Ivanauskas | Sven Schöcker | Daniel Wittmann

Regie Andreas Seyferth Übersetzung/Fassung Margrit Carls Raum + Video Peter Schultze Kostüm Johannes Schrödl Klangdesign Axel Nitz Lichtdesign Jo Hübner Technik Maximilian Reitmayer, Bogdan Domanskyy Grafik Martina Körner

KARTEN: http://www.theaterviellaermumnichts.de/best.php

Der wohlbehütete Spross einer angesehenen Genfer Familie und seine Kreatur, die einsamste Gestalt, die je die Welt durchstreifte: Ihre Begegnung ist der Höhepunkt dieser spannenden Geschichte. Das Geschöpf, dessen kurzes Leben ein einziger Schrei nach menschlicher Nähe ist; und der sich isolierende Wissenschaftler, der Gott spielt, aber keine Verantwortung übernimmt: Sie treffen eine Vereinbarung.

Im Mittelpunkt der Aufführung steht ein kreativer weiblicher Geist: Mary Shelley, die Schöpferin von Schöpfer und Geschöpf, der wir beim Schaffen ihres unglaublichen Werkes über die Schulter schauen…