Münchner Biennale – Nachlassversteigerung

Nachlassversteigerung

– Auktionshaus Maidler –

Koproduktion der Münchener Biennale mit Musik der Jahrhunderte Stuttgart
Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes
Mit freundlicher Unterstützung von LOVAAS

Komposition: Frederik Neyrinck; dramaturgisches Konzept und Regie: Isabelle Kranabetter; Bühne und Kostüme: Sarah HoemskeSpiel: Teresa Doblinger, Nikolaus Feinig, Andreas Fischer, Gabi Geist, Martin Umbach  DWz9qYPWsAIUHM_.jpg-large

Uraufführung:


Fürstenstraße 6

Weitere Vorstellungen:

Fürstenstraße 6
Fürstenstraße 6
Fürstenstraße 6
Fürstenstraße 6
Fürstenstraße 6

Tickets: 18,00 € (ermäßigt: 10,00 €)

Dauer: 80 Minuten
Sprache: Deutsch

Weitere Aufführungen:
6. – 10.2.2019
ECLAT Festival neue Musik,
Theaterhaus Stuttgart

Wenn das Auktionshaus Maidler im Programmbuch der Münchner Biennale eine Annonce für eine Nachlassversteigerung schaltet, dann muss man sich Gedanken machen. Musikalien zumindest stehen nicht auf der Inventarliste. Plant die alteingesessene Institution etwa eine Neuausrichtung ihrer Versteigerungsperformance und startet im Rahmen der Biennale einen entsprechenden Pilotversuch? Die Sache ist undurchsichtig. Daher nun der Anzeigentext im Original:
„Auktionshaus Maidler: Nachlassversteigerung. Meistbietend zur Versteigerung gebracht wird der Inhalt einer gepflegten 4 Zimmer-Wohnung mit ca. 80qm Wohn- bzw. Nutzfläche in der Fürstenstraße 6 (80333 München/Maxvorstadt). Es stehen u.a. zur Besichtigung: Schmuck, zeitgenössische Kunst, Designerbett mit Matratze, historischer Paravent, Jalousien mit Lamellen, tropische Pflanzen, Aquarium mit Inhalt, Küche komplett mit E-Geräten, Sauggerät, Stereo-Anlage, Überwachungskameras, DVD-Player, Telefon mit Anrufbeantworter, Hygieneartikel und Brillen. Alles ohne Limit. Nur Barzahlung möglich. Die Versteigerung des Auktionshauses erstreckt sich über mehrere Tage und erfordert eine Anmeldung über die Vorverkaufsstellen der Biennale.“

ZUR HOMEPAGE DER MÜNCHNER BIENNALE

bxzAhMmP_400x400

Advertisements